Kurz notiert: die report Meldungen 5/2020

Große Auszeichnung für ARD-Fernsehfilm

"Weil du mir gehörst" von 3sat-Zuschauern zum besten Film gewählt

Die Hauptdarsteller aus dem Film "Weil du mir gehörst (Foto: SWR)
Die Hauptdarsteller aus dem Film "Weil du mir gehörst (Foto: SWR)

Der vom SWR produzierte ARD-Fernsehfilm „Weil du mir gehörst“ mit Felix Klare, Julia Koschitz und Lisa-Marie Trense ist von den TV-Zuschauern mit dem 3sat-Zuschauerpreis gekürt worden. "Weil du mir gehörst" setzte sich im Rahmen des Fernsehfilmfestivals Baden-Baden gegen elf weitere nominierte Wettbewerbsfilme durch. Über 19 000 Stimmen wurden für die zwölf Filme abgegeben - 24,2 Prozent der Zuschauer (4605 Stimmen) stimmten für „Weil du mir gehörst“. "Das Sorgerechtsdrama ist eine gelungene, hoch emotionale Gratwanderung“, sagte 3sat-Koordinatorin Natalie Müller-Elmau in ihrer Videobotschaft anlässlich der Preisverleihung.

 

Der Gewinnerfilm - Jetzt "Weil du mir gehörst" in der 3sat-Mediathek anschauen

Ex-Minister Ingolf Deubel (SPD) muss ins Gefängnis

Der frühere rheinland-pfälzische Finanzminister Ingolf Deubel (SPD) ist wegen Untreue und uneidlicher Falschaussage zu zwei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Damit muss er nun ins Gefängnis und es droht ihm der Verlust seiner Beamtenpension. Die Staatsanwaltschaft hatte vor dem Landgericht Koblenz eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren und vier Monaten gefordert, die Verteidigung ein Jahr und sieben Monate Gefängnis. Der Bundesgerichtshof verwarf die Revision Deubels nun als unbegründet. Das Urteil ist damit rechtskräftig.

Neuer Witz über Corona-Test geht viral

Der Covid-19-Test (Foto: Früherwisser Media)
Der Covid-19-Test (Foto: Früherwisser Media)

Ein neuer Witz aus dem Mainzer Internetportal "Wir lieben es lustig" wird zum Hit im Netz.

 

Der Corona-Test-Witz - Jetzt hier klicken und ablachen

Prozess gegen Oppenheims Ex-Bürgermeister Held (SPD) verlegt - Kritiker: "Mainzer Justiz verschleppt Verfahren"

Marcus Held (Foto: SPD)
Marcus Held (Foto: SPD)

Der Prozess gegen Oppenheims Ex-Bürgermeister und SPD-Bundestagsabgeordneten Marcus Held wegen Untreue- und Betrugsvorwürfen ist auf das Frühjahr 2021 verlegt worden. Neuer Termin für den Auftakt der Hauptverhandlung sei voraussichtlich der 2. März, teilte das Landgericht Mainz mit. Hintergrund für die Entscheidung seien laut Gericht die derzeitige Corona-Pandemie und die damit verbundenen Gesundheitsrisiken für einzelne Verfahrensbeteiligte. Kritiker werfen der Mainzer Justiz in den Fall bereits seit längerem eine Verschleppung des Verfahrens vor.

Impressum: report – das Gerichtsmagazin für die Stadt Mainz, Ausgabe 5/2020, Dezember 2020, geplante Erscheinungsweise 5 x jährlich à 10.000 Auflage, Früherwisser Media GmbH, Fachagentur für Medien-Produkte, Kreuzbergstraße 65, 66740 Saarlouis, Kontakt zur Redaktion und zur Anzeigenabteilung: Tel.: 0160 / 977 36 203, Mail: info@frueherwisser.com.

Diese Meldungen des Magazins "report - das Gerichtsmagzin für die Stadt Mainz" ist erschienen in Ausgabe 5/2020 (Dezember 2020)

Download
report - das Gerichtsmagazin für die Stadt Mainz 5/2020 (Dezember 2020) als PDF downloaden
report 5 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 871.6 KB